In der Münzstätte Düsseldorf geprägte Münzen


1. Wolfgang Wilhelm, 1624 - 1653. ¼ Taler 1639 mit der Stadtansicht vom Rhein her und dem Versprechen: „Ich werde Euch nicht verlassen". Von links Kreuzherrenkirche, St. Lambertus, St. Andreaskirche, Schloss, Rathaus und Berger Tor. Links aus den Wolken ragt ein kräftiger Arm, der ein Schwert senkrecht empor hält. Rs. Schrift in elf Zeilen.
Noss 659

 1/4 Taler 16391/4 Taler 1639 Rs

 

2. Philipp Wilhelm, 1653 - 1679. Dukat 1676 auf die Vermählung seiner Tochter mit Kaiser Leopold I. Büste des Pfalzgrafen nach rechts mit großer Lockenperücke. Rs. Strahlende Sonne über Schrift und Jahreszahl.
Noss 711

Dukat 1676 Vs Dukat 1676 Rs

 

3. Johann Wilhelm II. (genannt Jan Wellem), 1679-1716. Taler 1711, auf die Ausübung des Vikariats. Kopf mit langen Haaren nach rechts. Rs. Doppeladler, auf der Brust Kurhut über Wappen des Erztruchsessenamts und der Pfalz. Münzmeister Nikolaus Prück, Stempel von Gabriel Leclerc.
Noss 864

 Taler 1711 VsTaler 1711 Rs

 4. Gulden 1709 (2/3 Taler). Brustbild des Pfalzgrafen Jan Wellem nach rechts in eigenem Haar mit umgelegtem Mantel, großer Kopf. Rs. Unter Kurhut drei Schilde. Oben zwei Schilde neben einander, dazwischen ein dritter, der den Reichsapfel enthält. Der Stempel ist von Leclerc geschnitten.
Noss 843a

Gulden 1709 (2/3 Taler) Vs Gulden 1709 (2/3 Taler) Rs

 5. Karl Philipp, 1716 - 1742. Ausbeutegulden 1738 der Bergischen Gruben (Wildberg). Kurhut über drei Wappen mit Ordensketten. Rs. Wertangabe mit Jahreszahl und dem Hinweis auf „Fein Silber". Graveur Johann Konrad Marmé.
Noss 947

Ausbeutegulden 1738 VsAusbeutegulden 1738 Rs

6. Carl Theodor, 1742 - 1799. Konventionstaler 1774. Kopf nach rechts, die Haare im Nacken mit Schleife gebunden, darunter Münzzeichen Anker. Rs. Gekröntes dreiteiliges Wappen im Barockrahmen. Französisch geprägt. Stempelschneider Georg Barbier, Münzmeister Paul Maassen.
Noss 981

 Konventionstaler 1774 VsKonventionstaler 1774 Rs

 7. Maximilian IV. Josef, 1799 - 1806 (1825). Taler 1802. Bergische Landmünze. Kopf nach rechts, darunter P. R. (Münzmeister Peter Rüdesheim). Rs. BERGISCHE LANDMUNZ . Im Eichenlaubkranz Wertangabe, unten Jahreszahl.
Noss 1009

Taler 1802 Vs Taler 1802 Rs

 8. Großherzogtum Berg. Joachim Murat, 1806 - 1808. Taler 1806. Kopf des Großherzogs nach rechts über Münzmeisterzeichen T. S. (Münzmeister und Graveur Theodor Stockmar). Rs. Im Eichenlaubkranz Wertangabe, unten Jahreszahl. Darüber: BERG: UND CLEVISCHE LANDMUNZ.
Noss 1041 a/b

Taler 1806 Vs Taler 1806 Rs


9. Preussen. Friedrich Wilhelm III. 1797-1840. Taler 1825. Kopf nach rechts über Münzstättenzeichen D. Rs. Gekröntes, von Ordenskette umgebenes Wappen über Jahreszahl.
AKS 14

Taler 1825 Vs Taler 1825 Rs

 

Fotos: Münzenhandlung Winter, Grafenberger Allee 61, 40237 Düsseldorf